news
wir über uns
unser Heim
unsere Hunde
Rasseportrait und wissenswertes über die Hunde
alles um die Sportarten
Renntermine
Gästebuch
Fotogallery
Eingeschneit auf dem Urnerboden
Link-Seite
unsere Zucht
Alaska Speed
Schlittenhundefahrten
in unserem Shop
unser Onlin-Shop
Alaska Speed

 

 

 


 

Mai 2007; Anuk muss zwischendurch auch nachgeschöppelt werden

 

Juli 2007; Anuk ist ein richtiger Schatz und kommt voll und ganz dem Grossvater Ike nach

Anuk's Beinbruch
 

 

 


Am 15. August brach sich Anuk das Bein. In drei Wochen brauchte er 7 Schienen und Gips. Bei jedem Gispwechsel wurde ihm liebevoll von den Ärztinnen den Gips verziert.

 

 


Ein Happy-Anuk; ohne jeglichen Verband.

 


Anuk bei Frau Dr. Herzog in der Therapie

 

 

 
 

Februar 2008
Anuk hat sich voll und ganz von dem Beinbruch erholt.
Vom Charakter her kommt er wirklich ganz dem Grossvater Ike nach...

 

Januar 2009
Wir sind total stolz! Das 4-er Team mit Anuk in Wheel ist in Splügen überraschend auf den RR 3. Platz gefahren!
Anuk läuft sehr gut, er kann sogar auch in Lead eingesetzt werden.

 

März 2011

Da beide Hoden in der Bauchhöhle blieben, hatten wir Anuk operiert.
Das Ziehen der Narbe konnte er natürlich nicht zuordnen.
Anuk hatte Angst, suchte bei Andrea Schutz, oder machte seine
Unsicherheit/Aengstlichkeit durch ständiges jammern kund.

 

Anuk mit 4 Jahren

Er hat sich gut von der Operation erholt. Er ist wieder völlig der "Alte"

 

Anuk im Februar 2012 auf dem Urnerboden

Er ist immer noch ein unermüdlicher "Chrampfer" im Team
 

 

 

Anuk mit 5 Jahren.
Ein Rüde, der weiss, was er möchte. Wenn er was erzwingen/erreichen möchte,
wird seine lautstarke Stimme eingesetzt und er beginnt mit seinem kleinen "Tanz".

 

20. Mai 2013

Bereits konnte Anuk seinen 6. Geburtstag feiern.
Herzlichen Glückwunsch!

Anuk ist nach wie vor ein ganz spezieller Husky. Temperamentvoll,
arbeitet für sein Leben gerne, braucht immer eine Bestätigung.
Ein toller Rüde, der auch von seinem Grossvater viele
Eigenschaften geerbt hat.

 

Schnappschüsse im Sommer
2013

 

Anuk kann schon seinen 7. Geburtstag feiern. Wir wünschen ihm alles, alles Gute!

Anuk, der an jedem Anlass und Rennen auffällt mit seiner lauten Stimme. Mit dieser gibt er jeweils seine Ungeduld und Freude zum bevorstehendem Lauf an. Wenn er gelaufen war, ist er ruhig und zufrieden.

 

Happy Birthday lieber Anuk zum 8. Geburtstag!

Anuk immer noch unser "alter". Unverändert in seinem Wesen. Ein liebevoller Rüde, der heute mit seiner Schwester Ace zusammen den Geburtstag geniessen darf.

 

März 2016 auf dem Urnerboden

Anuk immer noch ein unermüdlicher Arbeiter

 

Wir wünschen unserem Anuk alles Gute zum 9. Geburtstag!

20. November 2016
Wir hatten ein so schönes Wochenende. Und am Sonntagabend ging es Anuk plötzlich nicht mehr gut. Es war ihm unwohl, dann ging es knall auf fall: Er begann zu erbrechen und der Bauch blähte sich auf. Schock pur; eine Magendrehung?
Ein herzliches Dankeschön an unsere Tierärzte, dass sie sich nach unserem Anruf auch sofort in die Praxis begeben haben um uns in Empfang zu nehmen und unserem Anuk zu helfen. Anuk wurde Notoperiert. Tatsächlich hatte er eine Magendrehung. Um 23.00 Uhr dann die Erleichterung, dass Anuk es geschafft hat. Erleichtert konnten wir nach Hause gehen. Wir sind überglücklich, dass es Anuk geschafft hat und werden nun wohl für Anuk zwei Mal im Jahr Geburtstag feiern!
 

Anuk erholt sich von der Operation

 

Herzlichen Glückwunsch zum 10. Geburtstag

Anuk geht es nach wie vor gut und wir sind überbglücklich. Er hat sehr geruhigt. Geht es aber ums arbeiten, dann dreht er vor Freude immer noch auf und sein Temperament kommt dann wieder hervor.

 

Mai 2018

Plötzlich konnte Anuk kaum mehr aufstehen. Schrie auf. Anfassen auf Schulter/Halshöhe ohne Schmerzen waren nicht möglich. Natürlich war wieder Sonntag. Aber zum Glück ist in unserer Klinik für Notfälle immer ein Arzt zur Stelle. Wir durften gleich vorbei.  Anuk bekam was gegen die höllischen Schmerzen und weitere Medikamente. Nach kurzer Zeit konnte er sich ohne weiteres wieder schütteln. Wir hatten Glück. Keine Hirnhautentzündung, kein Bandscheibenschaden lediglich eine Nackenstarre...

 

20. Mai 2018

Happy Birthday lieber Anuk!
Anuk liebt das Arbeiten nach wie vor über alles. Manchmal merkt man schon, dass er ins Alter gekommen ist. Wir sind froh, dass es Dich gibt und wünschen Dir alles, alles Gute!
 

 

25.11.2018
Schock pur. Samstagnacht auf den Sonntag, um ca. 02.30 Uhr wurden wir durch einen Aufprall geweckt. Alle Hunde schossen auf und weitere seltsame Geräusche folgten. Als wir Licht machten, sahen wir Anuk, der verkrampft seitlich auf dem Boden lag. Er machte einen epileptischen Anfall! Dieser war sehr intensiv. Als der endlich vorbei war und Anuk sich auf die Beine stellen konnte war er total irritiert. Stand völlig neben sich und begann herzerweichend zu schreien, tanzte nervös herum. Wir konnten ihn nicht beruhigen. Damit nicht das ganze Wohnquartier geweckt wurde, packten wir Anuk schnell ins Auto und fuhren aufs Land. Immer noch schrie er. Alle Versuche, ihn zu beruhigen fielen fehl. Es blieb nur noch ein Hilferuf an Lisa unserer Tierärztin. Auch sie weckten wir aus dem gesunden Schlaf, schilderten alles und sie sagte, dass wir sofort mit Anuk in die Klinik kommen sollen. Der Verdacht auf einen Hirnschlag stand da im Vordergrund. Die Angst war gross. War es das? Müssen wir uns wirklich jetzt schon von Anuk verabschieden?
In der Klinik wurde er etwas ruhiger. Er zitterte und sein Puls war ernorm hoch. Anuk wurde gleich untersucht. Zum Glück konnte einen Hirnschlag ausgeschlossen werden. Aber was löste in diesem Alter (11 1/2 Jahre alt) plötzlich einen epileptischen Kranpfanfall aus? Anuk bekam eine Beruhigungsspritze, damit er sich mal entspannen konnte. Er wurde an die Infusion gehängt. Lisa wollte die ganze Nacht wachen und auf Anuk aufpassen, es sei nicht ausgeschlossen, dass ein zweiter heftiger Anfall folgen könnte.
Morgens, als Anuk ruhiger war, wurde er nochmals gründlich untersucht. Lisa fand mehrere Baustellen; der epileptische Anfall, Verdacht auf Meningitis und Verdacht auf Spondylose. Anuk wurde mit Medikamenten eingestellt und wir konnten ihn am Sonntag wieder nach Haus holen. Er ist immer noch nicht der Alte. Unruhig, tigernd. Unsicher auf den Beinen....Aber wir alle, das ganze Rudel waren unendlich glücklich, Anuk wieder zu Hause zu haben! Alle sind lieb und fürsorglich zu ihm, auch die Rüden. Wir sind überglücklich und hoffen nun das Beste.
Lisa und ihrem Team danken wir von ganzem Herzen für ihren erneuten Einsatz und Hilfe für unsere Hunde. Wir sind froh, dass es Dich gibt! DANKE


Anuk noch völlig geschafft, aber wieder zu Hause!

Man kann es kaum glauben. Über Nacht haben wir einen alten Hund erhalten. Wir hoffen, dass nach den besagten zwei Wochen, die ein Hund braucht mit diesen Medis sich alles wieder eingependelt hat und Anuk wieder der Alte sein wird..
 

Halbzeit

Da Anuk die Nebenwirkungen des Prednisolon hat; viel Trinken, viel Wasser lassen und nicht halten können, haben wir uns für Windeln entschieden. Lisa gab uns den Tip, dass diejenigen Windeln für  Menschen besser sind, als diese für die Hunde. Deshalb haben wir lediglich den Bauchgurt im Hundeshop gekauft. Mit den Junioren Windeln und dem Bauchgurt für Inpotente Rüden können wir nun beruhigt sein. Anuk der vorher im nassen aufgewacht ist, dem ist es nicht mehr unwohl. Er akzeptiert auch das Ding und scheint sich wohler zu fühlen und wir auch.

Noch sind die zwei Wochen nicht vorbei. Die Hoffnung ist gross, dass alles wieder gut kommt....

Dann das nächste: Anuk hat plötzlich Blut im Urin. Und dies nicht gerade wenig. Anfangs dachten wir, dass es lediglich eine Blasenentzündung sei. Der zum Untersuch gebrachte Urin deutete aber auf was ernsteres. Anuk durfte gleichentags in die Tierklinik. Innert kurzer Zeit hat Anuk an Gewicht verloren. Im Röntgenbild war nichts zu sehen, auch im grossen Voruntersuch wurde nichts gefunden. Danach folgte der Ultraschall und das aufkommende schlechte Bauchgefühl war nicht umsonst. Ein Blasentumor kann nicht ausgeschlossen werden! Die Blasenwand Richtung Rücken ist nicht glatt struckturiert. Diejenige gegen den Bauch sieht schön aus. Es wurde erneut steril Urin abgenommen um weitere Laboruntersuchungen zu machen. Das bange Warten auf die genaue Diagnose steht uns bevor....

Das zermürbende warten auf die Laborwerte hat endlich ein Ende. In der Kultur sind E-Coli Bakterien gewachsen. Wir hoffen nun, dass mit Antibiotikas alles wieder ins Lot kommt. Und dass der Verdacht auf einen Blasentumor nach der Behandlung nicht mehr steht! E-Coli's sollen vermehrt Durst verursachen. Wenn das alles stimmt, geht es nach den Antiobiotikas hoffentlich Anuk endlich besser!

 

[back]  [top]

• design and © by huskyteam.ch •
last update 12 Dec 2018