news
wir über uns
unser Heim
unsere Hunde
Rasseportrait und wissenswertes über die Hunde
alles um die Sportarten
Renntermine
Gästebuch
Fotogallery
Eingeschneit auf dem Urnerboden
Link-Seite
unsere Zucht
Alaska Speed
Schlittenhundefahrten
in unserem Shop
unser Onlin-Shop
Alaska Speed

 

 

 



 

Jenny kam per Kaiserschnitt zur Welt. Auf dem Foto ist sie 1 Woche alt.

Links: Jenny mit 2 Wochen

Rechts mit 4 Wochen

 

Unserer kleinen Jenny alles Gute zum 1. Geburtstag!

Jenny ist ein kleiner Wirbelwind. Im Rudel sehr selbstsicher. Sind ihre Brüder zu weit weg, dann wird sie sehr scheu und unsicher zu fremden. Die kleine Dame läuft im Gespann, als hätte sie nie was anderes gemacht. Ihre Ansicht: Nie anhalten, nur laufen, laufen und laufen. Wehe Dir, wenn Du mal anhalten musst. Dann gibt sie der Zugleine für das nicht weiter kommen die Schuld und beisst in die Schnur was das Zeug hält. Da ist von uns Mushern Eile geboten.

 

Happy Birthday liebe Jenny!

Wir gratulieren unserer kleinen Jenny zu ihrem 2. Geburtstag! Jenny ist ein kleiner "Kleber". Total verschmust. Zu Fremden Personen zurückhaltend bis scheu. Nach wie vor ist ihr Bruder Jack ihren Halt. Wobei sie ihm sehr den Tarif durchgeben kann. Gehts zur Arbeit ist die Kleine kaum zu halten. Ihr kann nichts genug schnell gehen. Im Gespann läuft sie tadellos.

Wir wünschen unserer kleinen Jenny alles, alles Gute!

 

Bleistiftzeichnung von Jenny

Zeichnerin: Unsere Freundin Tedy. Vielen Dank!

 

7. Juni 2021

Heute darf Jenny bereits ihren 5. Geburtstag feiern!

Jenny ist immer noch zu fremden Personen sehr zurückhaltend / scheu. Dort wo sie sicher ist, taut sie aber sehr schnell auf und kann auch mal sehr frech werden. Eine kleine, quirlige, aufgestellte Dame ist sie geworden. Ihr Bruder Jack ist für sie immer noch eine grosse Stütze und bringt ihr Sicherheit. Jenny läuft bereits sehr sicher in Lead am Schlitten. Sie macht es sehr gut.

Wir wünschen unserem Sonnenschein alles, alles Gute!

 

1. Dezember 2021

Jenny erschreckte uns nicht schlecht. Sie bekam plötzlich Symptome, die einer Gebärmutterentzündung zu gleichen schienen. Atypisch, 6 Monate nach ihrer Läufigkeit.
Zum Glück durften wir sofort in die Tierarztklinik. Noch konnte man nicht konkret sehen, was Sache war. Der Allgemeinzustand von Jenny war top, kein Fieber, nur immer wieder weisses, schlabbriges eiterähnliches Zeug im Urin (Anfangs ca. 5 Rp-Stück gross), vieles Urinieren, unruhe. Unter dem Mikroskop war noch nichts erkennbar. Auch beim Ultraschall war nichts eindeutiges erkennbar. Wir wurden mit Antibiotika abgedeckt und machten uns auf, dieses weisse Zeug zur Untersuchung aufzufangen. Da immer mehr von diesem Zeug kam (bis ca. 10cm Durchmesser), konnten wir es dann wirklich auffangen. Die Spannung durch das Ungewisse war für uns alle sehr gross. Nach dem Mikroskopischen Untersuch dieser Flüssigkeit schlugen die Alarmglocken. Es war wirklich Eiter. Irgendwas ging da ab, was nicht gut war. Jenny wurde nochmals genau untersucht. Noch immer war alles sehr seltsam. Beim zweiten Ultraschall sah man einen 3cm grossen Eitersack, unlogisch, auf der "falschen" Seite der Gebärmutter. Es wurde entschlossen, Jenny einer sofortigen Operation unter zu ziehen. Die Operation war nicht leicht und ziehte sich in die Länge. Danach konnten wir aufschnaufen. Die Entscheidung war richtig und wir konnten rechtzeitig schlimmeres verhindern.
Dem ganzen Ärzteteam, besonders Frau Dr. Stoyanova und Frau Dr. Zimmermann ein herzliches Dankeschön für die gute, schnelle und den liebevollen Einsatz. Einmal mehr sind wir froh, dass wir keine Zwingerhaltung haben, sondern mit unserem Hunden rund um die Uhr zusammenleben. So bemerken wir jeweils frühzeitig, bevor es so richtig gefährlich wird, dass was im argen ist.


 

 

[back]  [top]

• design and © by huskyteam.ch •
last update 03 Dec 2021